Der von außen sichtbare Genitalbereich der Frau kann im Idealfall mit einer Muschel verglichen werden. Die vollen, straffen äußeren Schamlippen verdecken die inneren. Die kleinen, inneren Schamlippen schützen die Scheide vor Fremdkörpern, Austrocknen und dem Eindringen von Keimen. Zu große innere Schamlippen führen zu ständigem Reiben an der Hose. Fahrradfahren führt zu feinen Verletzungen an den Lippenrändern, die wiederum zu chronischer Traumatisierung und Veränderungen ( z. B.  kleinen Einrissen oder Überpigmentierung) führen können. Sportliche Bewegungen wie Reiten können zur Qual ausarten.